Artikel Bearbeiten Diskussionen Versionen

Inhaltsverzeichnis

1 Internationales

Im Grunde hat jeder (schon ab 6 Jahren) Mensch die Chance, mal aus Deutschland rauszukommen und andere Länder und Kulturen kennen zu lernen, z.B. Im Rahmen einer Ferienfreizeit. Weil es mittlerweile eine solche Vielfalt an Möglichkeiten für junge Leute gibt, haben wir die Programmarten hier für euch aufgestellt und aufgeteilt. Auch das Internet bietet zahlreiche Internetseiten, auf denen man umfangreiche Informationen findet. Die vom IJAB (die Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V.) unterstützte Internetseite www.rausvonzuhaus.de ist eine davon. Dort findet ihr wirklich wichtige Informationen, Kontakte und alles, was ihr bei eurer Reise berücksichtigen solltet – die ideale Informationsquelle für alle, die einen Auslandsaufenthalt anstreben. Aber einen kleinen knackigen Einblick, was sich hinter den ganzen Begriffen verbirgt, findet ihr schon hier. Viel Spaß!

1.1 Beratung

Seit 1. Dezember 2009 besteht auf dem Online-Beratungs-Portal des Deutschen Caritasverbandes www.beratung-caritas.de die Möglichkeit sich zu ehrenamtlichem Engagement und zu Freiwilligendiensten im In- und Ausland online beraten zu lassen: www.beratung-caritas.de/engagementberatung_ehrenamt_freiwilligendienste_ausland.html

2 Förderung der internationalen Jugendarbeit

2.1 Jugend in Aktion

Auch in der neuen Förderperiode fördert die Europäische Union Jugend in Aktion – und so lautet auch der Titel des neuen Förderprogramms, das bis 2013 internationale Jugendarbeit mit insgesamt 885 Millionen Euro fördern soll. Seit Anfang 2007 gelten die neuen Richtlinien
Die Ziele des Programms, die ergänzt werden durch die allgemeinen Bestrebungen der Europäischen Union (Stärkung des lebenslangen Lernens, Förderung formeller und informeller Bildung,...), sind

  • die Förderung des (europäischen) Bürgersinns junger Menschen;
  • die Entwicklung der Solidarität und Förderung der Toleranz unter jungen Menschen, insbesondere zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts der Europäischen Union;
  • die Förderung des gegenseitigen Verständnisses zwischen jungen Menschen in verschiedenen Ländern;
  • die Qualität der Systeme zur Unterstützung der Aktivitäten junger Menschen und der Kompetenzen der Organisationen der Zivilgesellschaft im Jugendbereich zu verbessern;
  • die europäische Zusammenarbeit im Jugendbereich zu stärken.

Besondere Schwerpunkte sind dabei die Partizipation Jugendlicher, die »european citizenship«, kulturelle Vielfalt und die Einbeziehung von jungen Menschen mit besonderem Förderbedarf.
Um diese Ziele zu erreichen, besteht das Förderprogramm aus fünf Bausteinen:

2.1.1 Aktion 1 – Jugend für Europa

  • Jugendbegegnungen
  • Jugendinitiativen
  • Jugenddemokratie-Projekte

2.1.2 Aktion 2 – Europäischer Freiwilligendienst

2.1.3 Aktion 3 – Jugend in der Welt

  • Zusammenarbeit mit den Nachbarländern des erweiterten Europas
  • Zusammenarbeit mit anderen Ländern

2.1.4 Aktion 4 – Unterstützungssysteme für junge Menschen

  • Förderung von Einrichtungen, die auf europäischer Ebene im Jugendbereich tätig sind (ENGOs)
  • Unterstützung des Europäischen Jugendforums
  • Ausbildung und Vernetzung von Akteuren in der Jugendarbeit
  • Projekte zur Förderung von Innovation und Qualität, Informationsmaßnahmen für junge Menschen und in der Jugendarbeit und in Jugendorganisationen Tätige
  • Partnerschaften
  • Unterstützung der Programmstrukturen
  • Valorisierung

2.1.5 Aktion 5 – Unterstützung der europäischen Zusammenarbeit im Jugendbereich

  • Jugendseminare und jugendbezogene Veranstaltungen während der kommenden EU-Präsidentschaften
  • Unterstützung von Tätigkeiten zur Verbesserung des Verständnisses und des Kenntniserwerbs im Jugendbereich

2.1.6 Richtlinen & Kontakt

Die ausführlichen Richtlinien und Antragsformulare sind unter www.jugendfuereuropa.de abrufbereit.

3 Angebote für Jugendliche

 

Bezahlte
Aufenthalte

Freiwilliger
Aufenthalt

Sonstige
Aufenthalte

Berufliche Ausbildung im Ausland

Au pair

Ferienfreizeiten

Arbeiten im Ausland

Praktika

Schulbesuch im Ausland

Jobben im Ausland

Gastfamilienaufenthalt

Sprachreisen

Zivildienst im Ausland (Vergütung ist unterschiedlich)

Freiwilligendienste

Studieren im Ausland

Jobben in der Landwirtschaft

Workcamps

Sportreisen


Freiwilligendienst im Bereich Natur und Umwelt / Ökojobs



Entwicklungsarbeit


3.1 Bezahlte Aufenthalte

3.1.1 Berufliche Ausbildung im Ausland

Wenn ihr euren Schulabschluss schon in der Tasche habt, könnt ihr euch für eine Ausbildung im Ausland bewerben. Die Sprache solltet ihr schon gut beherrschen und euch im Vorfeld über die Rahmenbedingungen informieren, da die Ausbildung sich von der in Deutschland stark unterscheidet (z.B. eine überwiegend schulische oder berufliche Ausbildung).

3.1.1.1 Weblinks

www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp
www.ba-auslandsvermittlung.de/  Infos zur Berufsausbildung in europäischen Ländern
www.trainingvillage.gr/etv/Information_resources/NationalVet: Berufsausbildungssysteme in den EU-Mitgliedstaaten

3.1.2 Arbeiten im Ausland

Um richtig im Ausland zu arbeiten, braucht man eine abgeschlossene Berufs- oder Hochschulausbildung und man müsste dann für die Zeit des Arbeitsvertrages ins Ausland gehen. Wenn man als ungelernte Arbeitskraft (ohne Ausbildung) ins Ausland geht, bekommt man vermutlich – wie auch hier in Deutschland – eher einen Aushilfs- oder Nebenjob.

3.1.2.1 Weblinks

www.arbeitsagentur.de/
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp

3.1.3 Jobben im Ausland

Im Gegensatz zu Freiwilligendiensten geht es bei Ferienjobs im Ausland um eine bezahlte Tätigkeit im Ausland. Unterscheiden muss man zwischen Ferien- und Aushilfsjobs und richtigen Arbeitsstellen, die man meistens nur durch eine abgeschlossene Ausbildung oder ein Studium bekommt.

3.1.3.1 Weblinks

Viele nützliche Informationen findest du unter:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp

3.1.4 Zivildienst im Ausland

Jungs, die nicht zur Bundeswehr wollen und stattdessen lieber einen Zivildienst leisten möchten, können den auch im Ausland machen. Es gibt vier verschiedene Möglichkeiten, einen solchen Dienst zu absolvieren (Die Vergütungen sind auch unterschiedlich!), die auf folgender Seite gut erklärt werden:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


Jobben in der Landwirtschaft
Wer mal auf einem richtigen Bauernhof oder einer richtigen Farm anpacken will, für den ist das genau das Richtige. Die Tätigkeiten sind vielfältig, aber eins haben alle gemein: sie sind super-anstrengend! Die Arbeitszeiten sind ungeregelt und die Farm ist kein Ponyhof. Hier findet ihr ein paar mehr Informationen:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


3.2 Freiwilliger Aufenthalt

3.2.1 Au Pair

Als Au Pair betreut ihr die Kinder eurer Gastfamilie und helft bei der täglichen Hausarbeit mit. Dafür stellt euch die Familie Unterkunft, Verpflegung und Taschengeld zur Verfügung. Die Vermittlung in die Familien übernehmen private Agenturen, bei denen sich Interessierte bewerben. In der Regel ist man zwischen 18 und 24 und hat schon Erfahrung mit der Betreuung von Kindern. Die Dauer des Aufenthaltes liegt meistens zwischen 6 und 12 Monaten.

3.2.1.1 Weblinks

Weitere Informationen unter: www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp



3.2.2 Praktika im Ausland

Praktika müssen nicht immer ohne Vergütung sein, jedoch wird es wohl so wenig sein, dass man lediglich die Unterhalts- und Verpflegungskosten decken kann. Bei einem Praktikum arbeitet man zum Beispiel bei einem Unternehmen und bekommt mit, wie ein Berufsalltag so aussehen könnte. Bei der späteren Jobsuche ist ein solches Praktikum sicherlich hilfreich. Auch hier solltest du die Sprache schon gut beherrschen.

3.2.2.1 Weblinks

Infos unter:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


3.2.3 Gastfamilienaufenthalt

Gastfamilienaufenthalte sind meistens verbunden mit Schulaufenhalten, Au Pair-Aufenthalten oder Sprachreisen und beschränkt auf ein paar Wochen. Man lebt für diese Zeit komplett bei dieser Familie und bekommt Einblick in deren Alltag und deren Kultur.

3.2.3.1 Weblinks

Infos und Kontakte hier: www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp



3.2.4 Freiwilligendienste

Innerhalb eines Freiwilligendienstes arbeitest du freiwillig an einem bestimmten Projekt, oder einer Organisation mit. Den Zeitraum kannst du selber bestimmen und das Zielland natürlich auch.

3.2.4.1 Weblinks

Viele wichtige Ansprechpartner, Informationen und Links findest du unter: www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp



3.2.5 Workcamps

In verschieden großen Gruppen können Jugendliche und junge Erwachsene aus der ganzen Welt für 2-3 Wochen in ein Workcamp fahren, um zusammen an einem gemeinnützigen Projekt zu arbeiten. Unterkunft und Verpflegung werden gestellt, können aber ganz unterschiedlich sein. Es gibt außerdem in Bergen-Belsen einige Workcamps, die vielleicht auch interessant für dich sind. Informationen zum diesen Workcamps findest du hier auf dem Jugendserver.

3.2.5.1 Weblinks

Weitere Kontakte und Informationen findest du unter:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp



3.2.6 Freiwilligendienst im Bereich Natur und Umwelt / Ökojobs / Freies Ökologisches Jahr

Wer gerne im Bereich Natur und Umwelt arbeiten möchte, kann entweder einen Freiwilligendienst im Ausland absolvieren oder ein Freiwilliges Ökologisches Jahr (wobei die Stellen im Ausland sehr begrenzt sind).

3.2.6.1 Weblinks

Kontakte und Informationen unter: www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp
www.janun.de



3.2.7 Entwicklungsarbeit

Im Bereich der Entwicklungsarbeit werden vorwiegend hochqualifizierte freiwillige Helfer gesucht, die sich innerhalb von Projekten für den Fortschritt des Landes einsetzen. Man sollte für den Entwicklungsdienst zumindest eine abgeschlossene Ausbildung und Berufserfahrung sowie Lebenserfahrung mitbringen. Der Dienst in einem Entwicklungsland ist mit hohen seelischen und körperlichen Belastungen verknüpft.

3.2.7.1 Weblinks

www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp

Weltwärts
Das ist der neue entwicklungspolitische Freiwilligendienst des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Wenn du zwischen 18 und 28 Jahre alt bist und gerne etwas Gutes im Ausland tun möchtest, findest du viele Informationen auf der Seite  www.weltwaerts.de . Zu den Voraussetzungen, die du erfüllen musst, um am Projekt teilzunehmen, gehören z.B. auch die deutsche Staatsbürgerschaft und eine Ausbildung (falls du einen Haupt- oder Realschulabschluss hast). Die Projekte werden dir dort zugewiesen.

3.2.7.2 Weblinks

www.weltwaerts.de


3.3 Sonstige Aufenthalte

3.3.1 Ferienfreizeiten

Für alle, die in den Schulferien in einer Gruppe mit anderen Jugendlichen ins Ausland wollen, bietet sich eine Ferienfreizeit an. Es gibt beispielsweise spezielle Sportfreizeiten (Kanu fahren, Kletterfreizeiten oder Radtouren) oder ganz andere Arten.

3.3.1.1 Weblinks

Informationen zu Angeboten bieten unsere Jugendverbände in Niedersachsen, die du hier findest: www.ljr.de/Mitgliedsverbaende.392.0.html
Eine Ferienfreizeit-Restplatzbörse findest du auf der Internetseite www.aejn.de --> Forum --> Freizeitangebote.



3.3.2 Schulaufenthalt im Ausland

Manche Schulen bieten ihren Schülern einen Schüleraustausch oder einen Schulbesuch in einem anderen Land für eine gewisse Zeit an. Normalerweise dauert der Schüleraustausch nicht länger als 3-4 Wochen und man besucht im Ausland die ansässige Schule und lebt bei einer Gastfamilie. Oft geschieht es nach einiger Zeit genau andersherum: Du bekommst Besuch von deiner »Gastschwester« oder deinem »Gastbruder« und sie oder er lebt dann für einige Zeit bei euch und besucht auch deine Schule. Beim Schulbesuch befindest du dich im Ausland und besuchst dort eine Schule, es kommt dich dann aber keiner in Deutschland besuchen. Diese Form von Schulaufenthalt dauert in der Regel 3 bis 12 Monate und du lebst entweder in einem Internat oder in einer Gastfamilie.

3.3.2.1 Weblinks

Viele weitere nützliche Infos und Kontakte findest du unter:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


3.3.3 Sprachreisen

Wenn du Lust daran hast, eine neue Sprache zu lernen, kannst sowohl hier in Deutschland einen Sprachkurs machen als auch ins betreffende Ausland gehen und dort einen Sprachkurs mitmachen. Die Reisen sind von unterschiedlicher Dauer, meistens sind es einige Wochen. Die Art und Weise wie, du dort wohnst, ist ganz unterschiedlich (in einer Wohngemeinschaft, einer Familie, einem Zimmer in einem Wohnheim...), jedoch kann so eine Sprachreise auch ganz schön teuer werden, deswegen sollte man sich vorher gut informieren.

3.3.3.1 Weblinks

Zum Beispiel unter:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


3.3.4 Studieren im Ausland

Wenn du deine Hochschulzugangsberechtigung (in Deutschland ist es i.d.R. das Abitur) schon hast, kannst du auch innerhalb eines Studiums ins Ausland gehen. Da gibt es drei unterschiedliche Wege: Entweder du studierst komplett im Ausland oder du studierst hier in Deutschland und verbringst einige Zeit im Ausland (Auslandssemester, Praktika) oder du beginnst eine Ausbildung mit besonderem Bezug zum Ausland.

3.3.4.1 Weblinks

Eine erste Übersicht findest du hier:
www.rausvonzuhaus.de/wai1/showcontent.asp


3.4 Sportreisen

Wenn ihr Lust habt, mit anderen Jugendlichen z.B. segeln zu gehen oder eine Wander- oder Fahrradtour machen wollt, dann ist eine Sportreise genau das Richtige für euch. Die Inhalte sind so vielfältig wie die Anbieter dieser Reisen.

3.4.1 Weblinks

Eine nützliche Quelle ist die Programmdatenbank: www.rausvonzuhaus.de/wai1/anbieter.asp
sowie diese Seite: www.rausvonzuhaus.de/wai1/anbieter.asp

4 Entwicklungspolitik

Mehr Infos u.a. www.entwicklungspolitische-baustelle.l-h-l.org

und Infos über Nord-Süd-Vereine in Niedersachsen: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen: www.ven-nds.de

Reisetagebuch aus dem Kongo


Geändert am 20.10.2011 20:00 von Heinz Rothenpieler