Magazin

Tag-Cloud

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung?

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung? Dann schau auf juleica-ausbildung.de

Auf neXTtools.de findest du in vier verschiedenen Kategorien Methoden, Spiele und Ideen für die Jugendarbeit:spielen, qualifizieren, machen und weltverbessern!

Du suchst Methoden und Anleitungen für die Gestaltung einer Fortbildung, Seminar oder Ausbildung? Dann schau auf neXTtools.de

Kalender

M D M D F S S
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30

49 Sterne für die Jugendarbeit in Niedersachsen

In Niedersachsen leuchten nicht nur an Weihnachten die Sterne. Denn der Stern ist das Logo des neuen Förderprogramms »Generation 2.0«, welches seit dem 1. Januar insgesamt 49 neue und ideenreiche Projekte in der Jugendarbeit fördert.


Jedes Projekt ist somit ebenfalls ein kleiner Stern, der ab sofort in der Jugendarbeit vor Ort leuchtet. Unter dem Motto »Engagement und Bildung in der Jugendarbeit« werden diese Projekte durch das Programm »Generation 2.0« mit insgesamt rund 300.000 € aus Mitteln des Niedersächsischen Sozialministeriums gefördert.

Mit der Koordination und Begleitung des Förderprogramms ist der Landesjugendring Niedersachsen beauftragt: In der Servicestelle werden die Antragsteller-innen beraten, die eingehenden Anträge geprüft, die laufenden Projekte unterstützt und vernetzt und schließlich auch die abgeschlossenen Projekte geprüft. »Unser Ziel ist es, dass Ehrenamtliche aus örtlichen Jugendgruppen eigenständig Anträge stellen können, um so ihre eigenen kreativen Ideen in die Tat umsetzten zu können und dadurch mehr ehrenamtliches Engagement zu generieren«, so Jens Risse für den Vorstand des Landesjugendrings. Daher sei es besonders wichtig, die Beratung praxisorientiert zu gestalten und den bürokratischen Aufwand zu minimieren. Die Resonanz und die eingegangenen Anträge in der ersten Antragsphase zeigen, dass dieses Ziel erreicht wurde.

Wie genau konnte man sich bewerben?

Bis zum 15. November 2009 konnten alle Jugendgruppen und -initiativen in Niedersachsen, die selbst eine neuartige Projektidee konzipieren und umsetzen wollten, einen Förderantrag an die Programmstelle von Generation 2.0 stellen. Die Antragstellung erfolgte ausschließlich online über die Homepage http://www.generationzweinull.de.


Diese Möglichkeit wurde rege angenommen, so dass zur Frist 67 Anträge vorlagen. Davon konnten 49 bewilligt werden, die nun in 23 Landkreisen und 6 kreisfreien Städten für frischen Wind in der Jugendarbeit sorgen. Zehn der bewilligten Projekte sind landesweit aktiv.

Zu welchen Themen werden die Projekte durchgeführt?

Die Antragsteller-innen konnten ihre Projekte den vier Themenfeldern von Generation 2.0 zuordnen: »Engagement und Experimentelles«, »Bildung«, »Integration« und »Visionen«. So gibt es nun im Bereich Engagement und Experimentelles zwölf neue Projekte, im Bereich Bildung acht, zum Thema Integration zehn und 19 Projekte, die zu visionären Themen arbeiten werden.

Wie viel Geld bekommen die Projekte?

Je nach Förderhöhe, Projektlaufzeit und bestimmten inhaltlichen Kriterien konnten sich die Bewerber-innen für micro- oder MAKRO-Projekte bewerben. MAKRO-Projekte werden mit bis zu 10.000€ gefördert, müssen aber für eine inhaltliche und regionale Vernetzung von Jugendarbeit sorgen und eine Nachhaltigkeit des Projektinhalts gewährleisten. micro-Projekte dagegen können auch für kleinere Projektideen der eigenen Jugendgruppe genutzt werden, sollen aber explizit von ehrenamtlichen Jugendlichen geplant und durchgeführt werden. Diese werden mit genau 2.500€ bezuschusst. Aktuell gehen 24 micro-Projekte und 25 MAKRO-Projekte an den Start.

Und jetzt ist alles vorbei?

Nein, das Förderprogramm ist noch lange nicht beendet! In den Jahren 2010 und 2011 gibt es jeweils drei weitere Antragsfristen. Bis 2012 sollen rund 420 Projekte in Niedersachsen durch das Förderprogramm initiiert und unterstützt werden. Die nächste Antragsfrist ist übrigens der 1. März 2010. Programmreferentin Anne Schirmer freut sich auch zu dieser Antragsfrist wieder auf viele spannende Anträge: »Gerne können sich Interessierte bei uns melden und ihre Projekte skizzieren. Wir beraten dann, was sie bei der Antragstellung berücksichtigen sollten.«

Mehr Informationen

Weitere Informationen zum Förderprogramm »Generation 2.0«, zu den Förderbedingungen und zur Antragstellung gibt es unter http://www.generationzweinull.de.

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!