Magazin

Tag-Cloud

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung?

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung? Dann schau auf juleica-ausbildung.de

Auf neXTtools.de findest du in vier verschiedenen Kategorien Methoden, Spiele und Ideen für die Jugendarbeit:spielen, qualifizieren, machen und weltverbessern!

Du suchst Methoden und Anleitungen für die Gestaltung einer Fortbildung, Seminar oder Ausbildung? Dann schau auf neXTtools.de

Kalender

M D M D F S S
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
24.August.2013 │ Lernen-Helfen-Leben e.V.

Wie Niedersachsen in Kenia den Drei-Steine-Ofen ablöst

LHL freut sich über eine Förderung der Bingo-Umweltstiftung für die Einrichtung einer Trainingswerkstatt für den Lazola-Solarkocher am Mount Kenya. In den meisten Haushalten Kenias wird auf offenen Feuerstellen mit Holz gekocht. Das soll rund um den Mount Kenya (zweithöchster Berg Afrikas, 5.199 Meter, mit Gletschern) anders werden.


Viele Küchen haben keine ausreichende Belüftung, so dass die Frauen Rauch und Rußpartikel einatmen, die ihre Gesundheit gefährden. Das Sammeln von Feuerholz ist Aufgabe von Frauen und Kindern. Es ist Schwerstarbeit, denn das Holz muß oft kilometerweit auf dem Rücken getragen werden. Und in dieser Zeit bleiben andere Arbeiten im Haus liegen.

Das Kochen auf traditionellen Drei-Steine-Feuerstellen ist nicht effizient und der Holzverbrauch hoch. Das Fällen von Bäumen für Feuerholz und zur Gewinnung von Holzkohle hat besonders in trockenen Gegenden zu einem dramatischen Rückgang des Baumbestandes geführt - mit all seinen negativen Folgen für die Umwelt...

Unsere Partnerorganisation hat sich schon erfolgreich für die Verbreitung holzsparender Öfen eingesetzt. Als nächsten Schritt hat sie die Förderung von Solartechniken geplant. Der Anfang soll mit Solarkochern gemacht werden.

Das hat viele positive Auswirkungen:

  • auf die Gesundheit der Frauen, da sie beim Kochen mit Solarkochern keinen Rauch einatmen.
  • und kein Feuerholz schleppen müssen. (In abgelegenen Gebieten kommt es immer wieder zu Überfällen auf Frauen, die Holz sammeln.) Die ganze Familie wird so geschützt.
  • Das Essen im Kocher muss nicht beaufsichtigt werden - durch die mögliche Zeitersparnis können andere Dinge erledigt werden.
  • Das Einsparen von Feuerholz schont die Baumbestände, denn in vielen Gegenden hat Abholzung zu einem starken Rückgang der Wälder und somit zu Bodenerosion und anderen Umweltschäden geführt. 

Der Lazola ist ein robuster und langlebiger Solar-Boxkocher aus Metall, der auch feuchten Witterungsbedingungen standhält. Der Lazola eignet sich gut zum Kochen und Backen der meisten landestypischen Gerichte in tropischen Gebieten.

Mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung kann jetzt am Mount Kenya eine Trainingswerkstatt aufgebaut werden und sechs bis zehn Schulabgänger bekommen eine vierwöchige Ausbildung. H.G. Klaphake, der vor kurzem noch in Osnabrück in einer technischen Berufsschule deutsche Jugendliche ausbildete, führ die jetzt mit Unterstützung des "Senioren-Experten-Service" am Mount Kenya fort.

In der Trainingswerkstatt lernen die jungen Leute grundlegende handwerkliche Fertigkeiten und müssen bereit sein, anschließend eine zeitlang für unsere Partnerorganisation Lazola-Kocher zu bauen. Diese sollen dann rund um den Mount Kenya und in anderen trockenen Gebieten des Landes verkauft werden. Damit sich den "Lazola" auch nicht so reiche Familien leisten können, wird mit den lokalen "Sparclubs" zusammengearbeitet, welche den Kaufpreis ausleihen, der dann von den Familien in Raten wieder zurückgezahlt wird.

Das Projekt ist auf der Internetseite von LHL ausführlicher beschrieben und außerdem auch bei Betterplace.

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!