Magazin

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung?

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung? Dann schau auf juleica-ausbildung.de

Auf neXTtools.de findest du in vier verschiedenen Kategorien Methoden, Spiele und Ideen für die Jugendarbeit:spielen, qualifizieren, machen und weltverbessern!

Du suchst Methoden und Anleitungen für die Gestaltung einer Fortbildung, Seminar oder Ausbildung? Dann schau auf neXTtools.de

Kalender

M D M D F S S
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05
06

20 Jahre Sommerfest: Jugendarbeit für alle!

Fotos: Jens Beuker

Der Einladung von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) folgten am Freitag, dem 17. Juni 2016 rund 150 jugendliche Ehrenamtliche aus ganz Niedersachsen. Beim 20. „Sommerfest für ehrenamtlich tätige Jugendliche” im Gästehaus der Landesregierung in Hannover stand alles unter dem Motto „Beteiligung”.


Die eingeladenen Jugendlichen erhielten stellvertretend für die 50.000 engagierten niedersächsischen Jugendleiter-innen in lockerer Atmosphäre eine öffentliche Anerkennung für ihr ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit und nutzten ausgiebig die Möglichkeit, ihre Fragen und Gedanken mit den anwesenden Politiker-inne-n wie Sozialministerin Cornelia Rundt sowie Staatssekretär-inn-e-n, Mitgliedern des Landtags sowie den jugendpolitischen Sprecher-inne-n der Fraktionen zu teilen sowie untereinander ins Gespräch zu kommen.

Wie das Sommerfest feiert auch das Wahlrecht ab 16 Jahren bei Kommunalwahlen dieses Jahr 20-jähriges Jubiläum. In diesem Zusammenhang betonte Ministerpräsident Stephan Weil, dass eine Wahlbeteiligung aller Anwesenden ab 16 Jahren bei der Kommunalwahl wichtig ist, außerdem finden auch zwischen den Wahlen Angebote zur Beteiligung statt, die es sich wahrzunehmen lohnt. Ruben Eick und Katrin Wilzius, beide im Vorstand des Landesjugendring Niedersachsen e.V., gingen in ihrer Rede insbesondere auf die Rolle der Jugendarbeit als Glücksbringer ein, denn ehrenamtliches Engagement in der Jugendarbeit macht durch persönliche Erlebnisse und Erfahrungen sowie die Möglichkeit zur Mitbestimmung und Beteiligung glücklich.

Der Landesjugendring nutzte den Rahmen des Sommerfestes ebenfalls, um mit der Beteiligungskampagne neXTvote unter dem Motto „Wir sind GlücksbringerXinnen” in den Vorwahlkampf zu starten, um viele Jugendliche für Beteiligung, politische Interessenbekundung und Entscheidung zu motivieren. Mit der Teilnahme am glüXtest gibt es vor Ort die Möglichkeit, die Lebensqualität im eigenen Wohnort zu bewerten. Jugendliche erhalten so einen einfachen Zugang zu kommunalpolitischen Themen und können darüber weiter sensibilisiert werden.

Beim Speed-Dating mit den Politiker-inne-n gab es Fragen zu Themen wie finanzielle Förderung der Jugendarbeit, Integration von jungen Geflüchteten und politische Beteiligung von Jugendlichen.

Eine Gruppe Freiwilliger der Landesvereinigung kulturelle Jugendbildung (LKJ), die aktuell ein FSJ Kultur bzw. FSJ Politik absolvieren, sorgten auch in diesem Jahr für ein abwechslungsreiches, künstlerisch-kulturelles Rahmenprogrammunter dem Motto „Freigeist”.

Darüber hinaus wurde das Sommerfest von allen Anwesenden medial begleitet und kann auf Twitter über den hashtag #sommerfest16 und bei Facebook auf www.facebook.com/mp.sommerfest nachvollzogen werden.

Die Veranstaltung wurde von der Staatskanzlei und dem Landesjugendring Niedersachsen e.V. gemeinsam koordiniert und vom eingespielten Moderationsteam Jasmin Wrede (NJF) und Thomas Dierker (BDKJ) kompetent begleitet. 

Weitere Informationen

Weitere Informationen finden sich auch auf dem Presseportal des Landes Niedersachsen sowie auf der Facebookseite von Stephan Weil.

Fotos von der Veranstaltung gibt es auf ljr.de

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!