Magazin

Wirklichkeiten gestalten – Let´s Play Germany

Wie lassen sich zeitgenössische digitale Medien – insbesondere im Spannungsfeld zwischen Film und Games – nutzen, um Gesellschaft und Politik für eine junge Zielgruppe innovativ aufzubereiten und erlebbar zu machen?


Im Spannungsfeld zwischen Film, Games und der unterschiedlichen Wahrnehmung von Wirklichkeit wird die Tagung neue Impulse für die kulturelle und politische Medienarbeit geben.

  • Termin: 31. März (10:45 Uhr) - 1. April 2017 (15:00 Uhr)
  • Anmeldeschluss: 17.03.2017
  • Leitung: Holger Tepe und Dr. Birte Werner 

Ein Schwerpunkt der Tagung werden die Erfahrungen aus dem aktuellen Projekt »Let’s Play Germany« sein, das die LAG Jugend & Film niedersachsenweit durchführt und das sowohl Jugendliche als auch Fachkräfte der Jugend(medien)arbeit an die Arbeit mit Film und Games heranführt. Die Ergebnisse und Methoden, die im Rahmen des Projektes zum Einsatz kommen, sollen bei der Tagung vermittelt, diskutiert und erweitert werden. In einem weiteren Schritt werden weitere innovative Projekte und Methoden vermittelt: von Best-Practice-Beispielen aus den Bereichen politische und kulturelle Bildung wie auch zum Beispiel „map the gap”, ein Projekt von ARUG und Landesjugendring Niedersachsen e.V. gegen respektlosen Umgang und Diskriminierung (GMF) bis hin zum eigenen Ausprobieren medienpraktischer Methoden und geeigneter Serious Games. 

Die Tagung richtet sich an Pädagog_innen aller Fachrichtungen, Fachkräfte der Jugend(medien)arbeit, Studierende und Multiplikator_innen.

Programm

Freitag, 31. März 2017  

  • 10:45 Uhr Begrüßung
  • 11:00 Uhr Eröffnungsvortrag – Prof. Dr. Linda Breitlauch (Universität Trier) 
  • 12:00 Uhr Mittagessen
  • 13:00 Uhr Workshop-Phase I
  1. Map the Gap (Katherine Arp, ARUG ZDB) 
  2. Let´s Play Germany (Stefan Berendes, Thomas Kirchberg, LAG Jugend & Film) 
  3. Creative Gaming (Christiane Schwinge und Andreas Hedrich, Initiative Creative Gaming)
  • 15:30 Uhr Kaffeepause
  • 16:00 Uhr Workshop-Phase II
  1. Prison Break, Teil 1 (Marcus Munzlinger, Pavillon/Hannover)
  2. Creative Gaming
  3. News Games (Eric Jannot, Waza! Games)
  • 18:30 Uhr Abendessen
  • 19:30 Uhr Vortrag – Dr. Matthias Mertens (Universität zu Köln)
  • 21:00 Uhr Hands On Serious Games

Samstag, 1. April 2017

  • 08:00 Uhr Frühstück
  • 09:00 Uhr Workshop-Phase III
  1. Prison Break, Teil 2 (Marcus Munzlinger, Pavillon/Hannover)
  2. Lets´s Play Germany (Stefan Berendes, Thomas Kirchberg LAG Jugend & Film)
  3. News Games (Eric Jannot, Waza! Games)
  • 11:30 Uhr Kaffeepause
  • 12:00 Uhr Präsentation »Let’s Play Germany« – Ergebnisse
  • 13:00 Uhr Abschlussrunde
  • 14:00 Uhr Imbiss, Tagungsende

Kostenanteil: 120.- € / erm. 95.- € (inkl. Ü/VP) 

Die Anmeldung ist auf der Seite der Bundesakademie möglich. Weitere Infomationen gibt es auf der Website von Let's play Germany

Eine Veranstaltung der Bundesakademie Wolfenbüttel in Kooperation mit der LAG Jugend & Film Niedersachsen e.V. und der Initiative Creative Gaming e.V.

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!