Newsfeed des Landesjugendservers Niedersachsen https://www.jugendserver-niedersachsen.de/ Newsfeed des Landesjugendservers Niedersachsen de Newsfeed des Landesjugendservers Niedersachsen https://www.jugendserver-niedersachsen.de/typo3conf/ext/tt_news/ext_icon.gif https://www.jugendserver-niedersachsen.de/ 18 16 Newsfeed des Landesjugendservers Niedersachsen TYPO3 - get.content.right http://blogs.law.harvard.edu/tech/rss Tue, 19 Jan 2021 13:46:00 +0100 beWirken – Trainer*in werden https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5310&cHash=69420a482c566b7ab9efc47f76e70f4a Gemeinsam Veränderung in Schule beWirken – mit dieser Mission bringen wir Impulse für Beteiligung... Was macht ein/e Trainer*in? Als Trainer*in ermöglichst du Jugendlichen selbst wirksam zu werden, indem du Veränderung in Schul- und Bildungskontexten anstößt. In der Ausbildung erlernst du Methoden zur Leitung von Workshops zu den Themen Schulveränderung, Kreativität, Aktivierung, Projektmanagement und Beteiligung. In einer anschließenden Praxisphase sammelst du Erfahrungen in der Durchführung von Beteiligungs- und Veränderungsprojekten und begleitest junge Erwachsene auf dem Weg zu ihren eigenen Erfolgserlebnissen. Gemeinsam erkundest du mit den Jugendlichen demokratische und innovative Formen des Lernens und Möglichkeiten, Schule weiterzudenken. Aus den Projekten gehen die Schüler*innen mit gestärktem Selbstbewusstsein hervor. Damit förderst du ihr Vertrauen, Veränderung aktiv zu gestalten und sich auch darüberhinausgehend zu engagieren. Vielmehr noch wirst du Teil einer inspirierenden Bildungsbewegung, in der du gemeinsam mit uns Jugendbildung und Beteiligung auf Augenhöhe voranbringst!

Ausbildung Lüneburg 2021

  • Modul 1: Partizipations- und Beteiligungsprozesse gestalten
    Termin: Fr. 26. – So. 28. März 2021 (Fr. Nachmittag, Sa. und So. ganztägig)
    Hier erfährst du, wie Beteiligungs- und Veränderungsprozesse im Schulkontext mit der Methode Design Thinking gestaltet werden können. Du lernst wichtige Kreativmethoden zum Spinnen von Visionen und Projektideen kennen und bekommst Projektmanagement-Werkzeuge an die Hand, mit denen du Jugendlichen helfen kannst, sich realistische Ziele zu stecken. Anhand von Beteiligungsmodellen und der Theorie U von Otto Scharmer lernst du Chancen und Risiken von Veränderungsprozessen kennen. Du setzt dich außerdem mit der Frage nach guter Bildung und Schule auseinander und hast die Möglichkeit, über Lern- und Entwicklungsräume zu reflektieren.
  • Modul 2: Begleitung & Coaching in der Bildungsarbeit
    Termin: Fr. 14. – So. 16. Mai 2021 (ganztägig)
    Hier bekommst du Werkzeuge für die erfolgreiche Begleitung von Jugendlichen an die Hand. Du lernst grundlegende Kommunikationsmodelle und Gruppenprozesse kennen und bekommst Methoden aus dem Coaching an die Hand, um Jugendliche gut unterstützen und in ihrer Selbstwirksamkeit stärken zu können. Du übst dich darin, Jugendliche zu begleiten, jedoch nicht zu bevormunden und so in die Rolle einer/s Lernbegleiter*in zu finden. Dabei setzt du dich mit deiner Rolle als Trainer*in intensiv auseinander.
  • Modul 3: Moderation von Impulsworkshops
    Termin: Fr. 25. – Sa. 27. Juni 2021 (ganztägig)
    In diesem Modul bekommst du wichtiges Rüstzeug an die Hand, um in deine ersten praktischen Erfahrungen zu starten. Du erfährst wichtige Grundlagen für die erfolgreiche Moderation von Workshops und bekommst die Möglichkeit selbst einen Workshop in geschütztem Rahmen anzuleiten. Du lernst außerdem Methoden kennen, die Jugendlichen einen Perspektivwechsel ermöglichen und motivieren, sich im schulischen und gesellschaftlichen Kontext einzubringen. Darüber hinaus übst du dich in Grundlagen der Visualisierung für die praktische Workshop-Arbeit. Nach dem 3. Modul beginnt deine Praxisphase.
  • Praxisphase
    Im praktischen Teil deiner Ausbildung machst du dich auf den Weg, um Schüler*innen in ihrer Rolle als Mitgestalter*innen von Schule zu stärken und damit neue Impulse im Schulkontext zu setzen. In Workshops wendest du das Gelernte an und bekommst so die Chance, direkt mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen zusammenzuarbeiten und deine eigenen Kompetenzen zu erweitern. Mit der Trainer*innenausbildung verpflichtest du dich, insgesamt 6 Praxiseinsätze zu machen. Gemeinsam mit anderen Trainer*innen führst du Workshops mit Schüler*innen (jeweils ein bis zwei Tage) durch, und organisierst einige davon selbstständig. Außerdem entwickelst du selbstständig ein Online Seminar oder Workshop und führst dieses durch.
  • Modul 4: Gestaltung von interaktiven Online Formaten
    Termin: Fr. 10. und Sa. 11. September 2021 (Fr. Nachmittag & Sa. Vormittag)
    Seit den Erfahrungen der Corona-Pandemie gewinnen digitale und hybride Formate in diversen Bildungskontexten an großer Bedeutung. Deshalb lernst du in diesem Modul, wie sich interaktive Formate auch online umsetzen lassen und welche digitalen Hilfsmittel du hierfür nutzen kannst. Im Gegensatz zu den anderen Modulen findet dieser Termin online statt.
  • Modul 5: Zusammenarbeit mit Schulen & Wirkungsmessung
    Termin: Sa. 27. und So. 28. November 2021 (ganztägig)
    In diesem Modul lernst du Methoden der Evaluation und Wirkungsmessung kennen. Außerdem erfährst du alles Wichtige für die Akquise und Zusammenarbeit mit Schulen und startest gemeinsam mit anderen Trainer*innen in die Planung weiterer Praxiseinsätze. Darüber hinaus werden wir gemeinsam deine bisherigen praktischen Erfahrungen reflektieren.

Bewerbung

Schick uns deine Bewerbung bis zum 31. Januar 2021 per Mail an: ausbildung@bewirken.org Die Bewerbung sollte Folgendes beinhalten:
  • Lebenslauf
  • Einseitiges Motivationsschreiben
  • Wenn du ein Stipendium erhalten möchtest, gib bitte eine kurze Begründung dafür in deinem Motivationsschreiben an.
Bei Fragen zur Ausbildung oder deiner Bewerbung kannst du dich gerne bei uns melden.  Weitere Informationen gibt es auf https://www.bewirken.org/aus-und-fortbildungen/trainer-ausbildung/]]>
Fortbildung info@bewirken.org Tue, 19 Jan 2021 13:46:00 +0100
Medienpädagogisches BarCamp 2021 #mediencamp21 https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5309&cHash=ce7627638d824c5d7ec956b9c036c544 Auf dem Medienpädagogisches BarCamp 2021 können aktuelle Ideen und Möglichkeiten zum Einsatz... http://de.wikipedia.org/wiki/BarCamp. 

Termin

Aufgrund er aktuellen Situation in der Corona-Pandemie findet das diesjährige „Medienpädagogische BarCamp“ vom 10. bis zum 12.03.2021 als Online-Seminar statt. Deshalb ist die Teilnahme an diesem BarCamp auch kostenlos! Die konkrete Planung des BarCamps findet in der sog. Opening-Session am ersten Tag statt, in der alle Teilnehmenden gemeinsam den Ablauf strukturieren. Einige Sessions zu den aktuellen Entwicklungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen haben wir bereits vorbereitet und können diese anbieten.

Sessions

Damit sich alle Teilnehmenden mit ihren Sessions und Fragen gut in das BarCamp einbringen können, sollten sich alle Teilnehmenden zusätzlich zur Anmeldung beim Landesamt auch im dazugehörigen Organisationstool anmelden und ihre Sessionideen eintragen: barcamps.eu/mediencamp21 Zielgruppe: Fachkräfte der Jugendarbeit, des Kinder- und Jugendschutzes, der Jugendsozialarbeit, der Schulsozialarbeit sowie aus anderen Feldern der Jugendhilfe und andere Interessierte Referenten: Maik Rauschke, Diplom Sozialarb. / Sozialpäd., Eltern-Medien-Trainer, Stadt Wolfsburg Stefan Schaper, Diplom Sozialarb. / Sozialpäd., Eltern-Medientrainer, AWO Braunschweig

Anmeldung zum Barcamp 

Die Anmeldung zum BarCamp vom 10.-12.03.2021 ist möglich unter www.fobionline.jh.niedersachsen.de/detail.php?urlID=2782, Fortbildungsnummer: 46-21-112. Es stehen 150 Teilnahmeplätze zur Verfügung. Der Anmeldeschluss ist der 15.02.2021. Es werden keine Kursgebühren erhoben. Die Zugangsdaten für das Online-BarCamp werden nach der Anmeldung ca. eine Woche vor Beginn des Seminars per E-Mail zugesandt. Hintergrund Das BarCamp wird vom Niedersächsischen Landesamt für Soziales, Jugend und Familie in Kooperation mit dem Arbeitskreis Medien-Kompetenzen für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren angeboten.]]>
Veranstaltungen Medien Fortbildung Matthias.Gelbke@ls.niedersachsen.de Mon, 18 Jan 2021 16:19:00 +0100
Jetzt mitmachen: Niedersächsischer Integrationspreis 2021 „Integration in Zeiten von Corona” https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5300&cHash=35dd4e6d25504cf3e954419ffce25ceb Weil und Schröder-Köpf starten Wettbewerb zum Niedersächsischen Integrationspreis 2021: Integration... Niedersachsen packt an“ sowie das Bündnis „Niedersachsen hält zusammen“ jeweils einen Sonderpreis in Höhe von 6.000 Euro. Die Verleihung des Integrationspreises erfolgt bereits zum zwölften Mal. Das Motto lautet in diesem Jahr „Integration in Zeiten von Corona“. Der Wettbewerb richtet sich an Vereine, Verbände, Institutionen, Initiativen, Stiftungen, Kindergärten und Schulen, die sich in besonderer Weise mit neuen Ideen und Umsetzungen dafür engagieren, dass Integration in Zeiten der Corona-Pandemie gelebt und dadurch ein entscheidender Beitrag zur interkulturellen Teilhabe am Gemeinwesen geleistet wird. Ziel ist es, gute Projekte und Ansätze öffentlich zu machen und gleichzeitig dazu zu ermuntern, derartigen Beispielen zu folgen und neue Ideen in Zeiten der Pandemie zu entwickeln. Mit der Wahl des Mottos knüpfen Weil und Schröder-Köpf an die bisherige Arbeit der Bündnisse „Niedersachsen packt an“ und „Niedersachsen hält zusammen“ an. Die Botschaft lautet: Niemand wird vergessen! Integration hat gerade in diesen Zeiten einen besonders hohen Stellenwert, gesellschaftliche Teilhabe ist wichtiger als je zuvor – unabhängig von Herkunft, Kultur, Alter, Geschlecht, Religion oder finanzieller Situation. Daher ist es für die Niedersächsische Landesregierung ein wichtiges politisches Anliegen, die vielfältigen Potenziale verschiedener Institutionen, Vereine, Verbände, Initiativen, Kindergärten und Schulen zu aktivieren und besonders innovative Ideen mit dem Niedersächsischen Integrationspreis 2021 auszuzeichnen. 

Bewerbung

Bewerbungen oder Vorschläge sind vorzugsweise per E-Mail an integrationspreis@stk.niedersachsen.de oder ansonsten per Post an Niedersächsische Staatskanzlei, Stichwort „Niedersächsischer Integrationspreis 2021“, Planckstr. 2, 30169 Hannover, zu richten. Bewerbungsschluss ist Montag, 15.02.2021. Das Formular „Bewerbung zum Niedersächsischen Integrationspreis 2021“ finden Sie unter: www.migrationsbeauftragte-niedersachsen.de

Hintergrund zur Vergabe des Niedersächsischen Integrationspreises

Aus den Bewerbungen und Vorschlägen wählt eine unabhängige, namhaft besetzte Jury unter dem Vorsitz von Doris Schröder-Köpf die Preisträgerinnen und Preisträger aus, die nach derzeitigem Stand am 27.09.2021 in einem Festakt ausgezeichnet werden sollen.]]>
Wettbewerbe pressestelle@stk.niedersachsen.de Tue, 12 Jan 2021 15:07:00 +0100
Strandfreizeit Villa Alberti Spanien für 18+ https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5081&cHash=b7f736bd72998550056a58022d0b7eab Mit dem Bezirksjugendwerk der AWO Hannover e.V. an die sonnigen Strände der Costa Brava (S'Agaró)! Leistungen für 595,00 € Reisepreis pro TN:
  • Tagesausflug nach Barcelona
  • Übernachtung im Mehrbettzimmer im Gruppenhaus
  • Vollverpflegung unter Mithilfe der Teilnehmer*innen
  • Reiseleitung und Aktionsprogramm
  • Begleitete An- und Abreise im modernen Reisebus ab/bis Hannover.
Buchung ab Ende Januar möglich - 18+ Freizeit für junge Erwachsene! Bei Fragen bitte melden unter: info@dein-jugendwerk.de oder 0511/4952175]]>
Freizeiten info@dein-jugendwerk.de Mon, 11 Jan 2021 11:20:00 +0100
JIM-Studie 2020: Deutlich mehr Medienzeit im Coronajahr 2020 https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5291&cHash=3afc60edddc0bc2a4acb2c909ace3a54 Veröffentlichung der JIM-Studie 2020 zur Mediennutzung von Jugendlichen. Das Jahr 2020 hat den Alltag von Jugendlichen auf den Kopf gestellt: Die meisten Freizeitbeschäftigungen waren nicht möglich, Schulen waren über Wochen und Monate geschlossen und es wurde teilweise im Fernunterricht gelernt. Dies ließ entsprechend auch Änderungen im Medienverhalten von Jugendlichen erwarten. Die JIM-Studie 2020 (Jugend, Information, Medien) hat die wichtigsten Kennzahlen zu Mediennutzung, Medienbesitz, Medienumgang und Nutzungsdauer untersucht. Auch der Medieneinsatz in der Schule bzw. für die Schule unter den Voraussetzungen der Pandemie sind Teil der aktuellen JIM-Studie. Für die repräsentative Studie wurden vom 8. Juni bis 20. Juli 2020 1.200 Jugendliche im Alter von zwölf bis 19 Jahren in Deutschland telefonisch oder online befragt. Im Jahr 2020 erfuhren die Jugendlichen einen deutlichen Schub in der Ausstattung mit Mediengeräten. Der persönliche Besitz eines Computers oder Laptops stieg von 65 auf 72 Prozent, der eines eigenen Tablets von 25 auf 38 Prozent. Jeder dritte Jugendliche hat inzwischen einen Fernseher mit Internetzugang. Die spezielle Situation des Jahres 2020 resultierte auch in deutlich höheren Mediennutzungszeiten. Die tägliche Internetnutzungsdauer ist nach Einschätzung der Jugendlichen, von 205 Minuten im Jahr 2019 auf 258 Minuten in 2020 deutlich gestiegen. Dabei entfällt mit einem Drittel der größte Anteil der Onlinenutzung auf den Bereich der Unterhaltung. Fast gleichauf liegen die Bereiche Kommunikation (27 %) und Spiele (28 %). Der geringste Anteil der Onlinezeit entfällt mit elf Prozent auf die Informationssuche. Die höhere Nutzungszeit für unterhaltende Inhalte im Netz spiegelt sich auch in der Nutzung von Streamingdiensten wider. 2020 sehen 87 Prozent regelmäßig Videos auf Streaming-Plattformen (mindestens mehrmals pro Woche), im Vorjahr lag dieser Anteil noch bei 74 Prozent. Bei der Nutzung von Sendungen, Serien und Filmen im Internet stehen bei den Zwölf- bis 19-Jährigen Netflix und YouTube an erster Stelle. Neben der Unterhaltung im Internet erfuhr das Fernsehen auch bei den Jugendlichen einen Zuwachs: In der Selbsteinschätzung der Zwölf- bis 19-Jährigen stieg die durchschnittliche, werktägliche Fernsehdauer 2020 erstmals wieder auf mehr als zwei Stunden an. Betrachtet man die verschiedenen Ausspielwege für Fernsehinhalte zeigt sich, dass 45 Prozent der Jugendlichen regelmäßig (mindestens mehrmals pro Woche) das klassische lineare Fernsehen nutzen – also Fernsehinhalte zum Zeitpunkt ihrer Ausstrahlung am Fernsehgerät. Jeder Fünfte sieht sich regelmäßig die Inhalte in Mediatheken der Fernsehsender an. 14 Prozent nutzen regelmäßig aufgezeichnete Fernsehsendungen und 13 Prozent sehen Sendungen per LiveStream über das Internet an. Auch die durchschnittliche Nutzungsdauer von digitalen Spielen ist 2020 um 40 Minuten auf 121 Minuten gestiegen. Hier zeigen sich noch deutlicher als bisher Unterschiede zwischen den Geschlechtern: Jungen spielen mit 159 Minuten fast doppelt so lange wie Mädchen (81 Minuten). Was die Kommunikation unter Jugendlichen betrifft, bleibt WhatsApp weiterhin der bedeutendste Online-Dienst. 94 Prozent der Jugendlichen nutzen WhatsApp mindestens mehrmals in der Woche, um sich mit anderen auszutauschen. 87 Prozent der Schüler*innen haben eine WhatsApp-Gruppe mit ihrer Klasse. Instagram wird von 72 Prozent der Jugendlichen mindestens mehrmals in der Woche genutzt – mit steigender Tendenz. Auch bei Snapchat, Pinterest und Twitter lassen sich gegenüber dem Vorjahr Steigerungen feststellen. Zu den größten Gewinnern zählt aber die chinesische Plattform TikTok – hier hat sich die regelmäßige Nutzung um 19 Prozentpunkte erhöht. Aktuell kommuniziert jeder vierte Junge und zwei Fünftel der Mädchen regelmäßig über TikTok. Jeder Zehnte zählt TikTok inzwischen zu einem seiner Lieblingsangebote im Netz. Die Studienreihe JIM (Jugend, Information, Medien) wird vom Medienpädagogischen Forschungsverbund Südwest seit 1998 jährlich in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR) durchgeführt. Die repräsentative Studie bildet das Medienverhalten der Jugendlichen in Deutschland ab. Alle Ausgaben der JIM-Studie von 1998 bis 2020 sind als PDF auf www.mpfs.de abrufbar.

Hintergrund

Der Medienpädagogische Forschungsverbund Südwest ist eine Kooperation der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und der Medienanstalt Rheinland-Pfalz (LMK). Die Durchführung der Studie erfolgte in Zusammenarbeit mit dem Südwestrundfunk (SWR).]]>
Studien h.kheredmand@lfk.de Thu, 07 Jan 2021 14:50:00 +0100
Endspurt: Bewerbungsphase um Deutschen Kinder- und Jugendpreis endet nächste Woche https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5290&cHash=d1feefc231e73f8bc9b2132ce476b8c9 Noch gut zehn Tage besteht die Möglichkeit, sich um den Deutschen Kinder- und Jugendpreis des... Deutsche Kinder- und Jugendpreis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert und damit der höchstdotierte bundesweite Preis für Kinder- und Jugendbeteiligung in Deutschland. Partner sind die Deutsche Fernsehlotterie und der Europa-Park in Rust. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Januar 2021, die Preisverleihung soll am 03. Mai 2021 im Europa-Park in Rust stattfinden. Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis wirbt das Deutsche Kinderhilfswerk im Sinne der UN-Kinderrechtskonvention für eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Fragen und Belangen. Um ihre aktive Teilnahme zu sichern, stellt das Deutsche Kinderhilfswerk Kinder und Jugendliche in den Mittelpunkt des gesellschaftlichen Interesses. Nur so fühlen sie sich ernst genommen, lernen Demokratie, setzen sich für andere ein und werden auch als Erwachsene engagiert sein. Priorität hat dabei auch, die Kinder und Jugendlichen im Rahmen der Preisverleihung für ihr Engagement zu würdigen und ihre Projekte einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. "Wir sind sehr gespannt auf die fantasievollen Projekte, die trotz Corona-Pandemie von und durch die Kinder und Jugendlichen konzipiert und umgesetzt werden", sagt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Kategorien & Gewinne

Vergeben wird der Preis in den Kategorien Solidarisches Miteinander, Politisches Engagement und Kinder- und Jugendkultur. Die Gewinner des 1. Platzes jeder Kategorie erhalten ein Preisgeld in Höhe von 6.000 Euro. Außerdem wird es in jeder Kategorie eine lobende Erwähnung geben, die mit 3.000 Euro dotiert ist. Zusätzlich wird ein Projekt mit dem Europa-Park JUNIOR CLUB Award ausgezeichnet, der mit einem Preisgeld von 3.000 Euro gewürdigt wird. "Mit dem Deutschen Kinder- und Jugendpreis zeichnen wir das Engagement von Kindern und Jugendlichen für ihre eigenen Rechte oder die Rechte anderer aus. Gleichzeitig weisen wir darauf hin, wie wichtig die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen ist. Kinder und Jugendliche, die sich selbst als aktiv gestaltend erfahren, beteiligen sich auch als Erwachsene eher an der Gestaltung des Gemeinwesens. Mit der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen wird somit ein wesentlicher Grundpfeiler unserer Demokratie gestärkt", sagt Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes.

Bewerbung & Einreichung

Die Bewerbung erfolgt online unter www.dkhw.de/bewerbung_2021. Dort sind weitere Informationen sowie Hinweise zum richtigen Ausfüllen der Bewerbung aufgeführt. Die Vorhaben sollen bereits begonnen haben oder im letzten halben Jahr abgeschlossen worden sein. Für die Endauswahl werden je Kategorie fünf Projekte durch eine Fachjury nominiert. Danach wird der Kinder- und Jugendbeirat des Deutschen Kinderhilfswerkes als Kinderjury die Preisträgerinnen und Preisträger bestimmen. Kinder und Jugendliche der Gewinnerprojekte für den Deutschen Kinder- und Jugendpreis werden zur Preisverleihung in den Europa-Park in Rust eingeladen und erhalten während der Veranstaltung die Möglichkeit, ihr Projekt direkt auf der Bühne vorzustellen. Außerdem wird von jedem Gewinnerprojekt sowie von den lobenden Erwähnungen ein Kurzfilm gedreht, der zur Vorstellung des Engagements dient.

Hintergrund

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt der Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Der gemeinnützige Verein finanziert sich überwiegend aus privaten Spenden, dafür stehen seine Spendendosen an ca. 40.000 Standorten in Deutschland. Das Deutsche Kinderhilfswerk initiiert und unterstützt Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Die politische Lobbyarbeit wirkt auf die vollständige Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention in Deutschland hin, insbesondere im Bereich der Mitbestimmung von Kindern, ihren Interessen bei Gesetzgebungs- und Verwaltungsmaßnahmen sowie der Überwindung von Kinderarmut und gleichberechtigten gesellschaftlichen Teilhabe aller Kinder in Deutschland.]]>
Wettbewerbe Pressestelle@dkhw.de Thu, 07 Jan 2021 14:40:00 +0100
LJR-Berlin sucht Sachbearbeitung https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5289&cHash=03d9a8075b8208549a4c84aee0148584 Der Landesjugendring Berlin hat die Funktion einer Zentralstelle für die Förderung der... Der Landesjugendring Berlin sucht zum 1. April 2021 eine_n

Sachbearbeiter_in für die Förderung der Jugendverbände und Jugendbildungsstätten

mit einem Stellenumfang von 29,25 Stunden/Woche (75%). Die Anstellung ist unbefristet. In Abstimmung mit dem Vorstand und der Geschäftsführung umfasst die Stelle die Bearbeitung und Bescheidung von Förderanträgen und Verwendungsnachweisen im Rahmen der Zentralstellenfunktion.

Zu den Aufgaben gehören:

  • Bearbeitung und Bescheidung von Förderanträgen und Verwendungsnachweisen im Rahmen der Zentralstellenfunktion,
  • Durchführung der kursorischen und vertieften Prüfung der zweckentsprechenden Verwendung der Fördermittel bei den Zuwendungsempfängern,
  • Erstellung eines Antrags und eines Gesamtverwendungsnachweises sowie eines statistischen Berichts an die für Jugend zuständige Senatsverwaltung,
  • Mitarbeit in den für die Zentralstelle zuständigen Gremien des Landesjugendrings,
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Weiterbildungen in den genannten Themenbereichen.

Als Voraussetzungen werden erwartet:

  • Abgeschlossene Ausbildung zum/zur Verwaltungsfachangestellten oder zum Kaufmann/zur Kauffrau für Büromanagement oder eine vergleichbare Ausbildung,
  • vertiefte Kenntnisse und/oder Erfahrungen im Bereich der öffentlichen Förderung und des Zuwendungsrechts,
  • Kenntnisse und/oder Erfahrungen in der Jugendverbands- und Jugendbildungsarbeit,
  • Team-, Organisations- und Kooperationsfähigkeit,
  • sicherer Umgang mit MS Office, vor allem Excel.
Die Vergütung erfolgt in Orientierung an den TV-L, EG 8 mit zusätzlicher betrieblicher Altersvorsorge und einem Zuschuss zum VBB-Firmenticket.

Bewerbung

Bewerbungsschluss ist der 29. Januar 2021. Die Bewerbungsgespräche sind für den 15. Februar 2021 in Berlin geplant. Bewerbungen richten Sie bitte ausschließlich per E-Mail in EINEM pdf-Anhang an: weickmann@ljrberlin.de. Für Fragen steht Ihnen der Geschäftsführer Tilmann Weickmann (Tel.: 030/81886103, E-Mail: weickmann@ljrberlin.de) zur Verfügung.]]>
Stellenangebote weickmann@ljrberlin.de Thu, 07 Jan 2021 11:02:00 +0100
Mach' mit auf www.neXTvote.de/21 https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5288&cHash=80c2c6f4d77b1d27d5af6740258da8f2 Beteiligungskampagne zur Vorbereitung der jugendpolitischen Kriterien zur Kommunalwahl 2021. Hier wird entschieden, was euch direkt betrifft! Umso wichtiger ist es, dass wir als Landesjugendring Niedersachsen nicht unsere Vorschläge, sondern eure Ideen und Forderungen gegenüber der Politik vertreten. Wir sind davon überzeugt, dass ihr ganz konkrete und reale Vorstellungen davon habt, wie eine jugendgerechte Kommune aussieht! Deshalb wollen wir eure Meinung hören! Ganz einfach, unkompliziert und online! Ihr könnt euch in euren Jugendgruppen, in Diskussionen im Freundeskreis, digitalen Workshops oder WhatsApp-Gruppen zusammensetzen und eure Forderungen an die kommunale Politik diskutieren. Wir stellen euch konkrete Fragen, aber ihr könnt immer auch noch eigene Themen einbringen. Es ist ein offener Prozess, den wir gemeinsam mit euch bestreiten wollen!

Politik geht uns alle was an, egal wie alt!

Schaut vorbei! Macht mit! Sagt es weiter! Gemeinsam für eine jugendgerechte Zukunft in Niedersachsens Kommunen! Unser Beteiligungstool erreicht ihr unter: www.nextvote.de/21]]>
Jugendpolitik info@ljr.de Mon, 21 Dec 2020 09:21:00 +0100
Bildungsreferent/in DPSG (w/m/d) gesucht! https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5287&cHash=f4d06f0004edf306a73ef63973680210 Das Bischöfliche Generalvikariat ist die zentrale Verwaltungsbehörde des Bistums Hildesheim. Im... Rahmen einer Elternzeitvertretung befristet bis zum 6. April 2023.

eine Bildungsreferentin/ einen Bildungsreferenten

für die Deutsche Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) Diözesanverband Hildesheim. Der Dienstort ist das Bischöfliche Generalvikariat. Der Beschäftigungsumfang beträgt 100 % (39,8 Wochenstunden).

Ihr Aufgabengebiet:

  • Unterstützung und Begleitung ehrenamtlichen Engagements innerhalb der DPSG,
  • Koordination, Organisation und Durchführung von Ausbildungsveranstaltungen im Rahmen des innerverbandlichen Ausbildungskonzeptes der DPSG,
  • Durchführung von Schulungen zur Prävention von sexualisierter Gewalt und
  • Mitarbeit bei den Veranstaltungen und Projekten der diözesanen Jugendpastoral.

Ihr Profil:

  • Sie bringen eine abgeschlossene pädagogische, sozial- oder religionspädagogische Ausbildung sowie grundlegenden EDV-Kenntnisse mit.
  • Sie besitzen Erfahrung in der (optimal: pfadfinderischen) Jugendpastoral, Einfühlungsvermögen und Sensibilität im Umgang mit Ehrenamtlichen.
  • Sie sind bereit, an Wochenenden und an Abenden zu arbeiten.
  • Sie sind kommunikativ und teamfähig.
  • Sie identifizieren sich mit den Zielen und Aufgaben der katholischen Kirche und gehören ihr an.
  • Sie besitzen einen PKW-Führerschein. 

Wir bieten:

  • einen interessanten Arbeitsplatz mit einem vielfältigen Aufgabenspektrum und Gestaltungsfreiheit,
  • qualifizierte Einarbeitung und Förderung regelmäßiger Fort- und Weiterbildung,
  • Einbindung in das Team des Fachbereiches Jugendpastoral und
  • eine Vergütung entsprechend der Arbeitsvertragsordnung im Bistum Hildesheim (AVO)/ TV-L. Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 10 TV-L.
Wir fördern aktiv die Gleichstellung und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie für alle Mitarbeitenden im kirchlichen Dienst des Bistums Hildesheim. Schwerbehinderte mit entsprechender Qualifikation werden ebenfalls gebeten, sich zu bewerben.  Rückfragen beantwortet: Martin Richter, Fachbereich Jugendpastoral, martin.richter@bistum-hildesheim.de Bewerbungen erbitten wir bis zum 31. Januar 2021 an: Bischöfliches Generalvikariat, Hauptabteilung Personal/Verwaltung, Domhof 18-21, 31134 Hildesheim, E-Mail: bewerbung@bistum-hildesheim.de]]>
Stellenangebote bewerbung@bistum-hildesheim.de Wed, 16 Dec 2020 13:24:00 +0100
„Zusammen.wachsen - auf den Böden der Zukunft!“ - Bewirb dich jetzt für den Jugendkongress Natur und Landwirtschaft 2021/2022 https://www.jugendserver-niedersachsen.de/index.php?id=3268&tx_ttnews%5Btt_news%5D=5286&cHash=a2c198eb8bec85cc6d5c6fb5fe67db71 Das Online-Bewerbungsverfahren zur Teilnahme am Jugendkongress Natur und Landwirtschaft 2021/2022...
  • Bist du zwischen 16 und 27 Jahren alt?
  • Bist du interessiert an Themen, die sich um Landwirtschaft oder Naturschutz drehen? 
  • Hast du Ideen, beide Themen weiter zu verbinden? 
  • Wie kann die Landwirtschaft der Zukunft aussehen? 
  • Das kannst du gemeinsam mit den anderen rund 80 Teilnehmenden herausfinden. Ihr diskutiert, entwickelt Ideen und verwirklicht diese in euren eigenen Projekten bis September 2022. Egal ob du Junglandwirt*in oder Naturschützer*in bist, egal ob du schon gut informiert bist oder dir noch Wissen fehlt – du kannst zu einer Lösung beitragen, mit der sich Landwirtschaft und Naturschutz einander bereichern können. Also bewirb dich jetzt um einen der Teilnahmeplätze! (Digitaler) Start des Jugendkongresses ist im März 2021. Die erste von insgesamt drei Veranstaltungen findet vom 25.-27. Juni 2021 statt – je nach Coronalage in Osnabrück oder digital. Auf dieser Ideenwerkstatt treffen sich erstmals alle Teilnehmenden, diskutieren und entwickeln Projektideen und Lösungsansätze. Im November 2021 folgt die Projektwerkstatt, bei der die Ideen ihren letzten Schliff bekommen und schließlich umgesetzt werden können. Für September 2022 ist die Präsentation der Ergebnisse vorgesehen. Ein junges, achtköpfiges Planungsteam wird in Zusammenarbeit mit allen Teilnehmenden den genauen Ablauf organisieren. Geld für die Umsetzung gibt es von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) und dem Bundesamt für Naturschutz (BfN). Vom Projektbudget erstatten wir dir auch deine Reisekosten, Unterkunft und Verpflegung.

    Du kannst…

    • Kontakte knüpfen und andere junge Leute aus ganz Deutschland kennenlernen, die für ähnliche Themen brennen wie du.
    • mit deinen eigenen Ideen aktiv dazu beitragen, ein konkretes Projekt zu planen und auch umzusetzen.
    • dich von den verschiedenen Teilnehmenden und Expertinnen und Experten inspirieren lassen.

    So kannst du mitmachen:

    Registriere dich ab jetzt unter www.jugend-natur-landwirtschaft.de. Beantworte uns ein paar Fragen zu deiner Person und schreib uns ein kurzes Motivationsschreiben, warum du dabei sein willst. Der Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2021.  Im März 2021 erfährst du dann, ob du dabei bist!]]>
    Veranstaltungen al.krumme@dbu.de Tue, 15 Dec 2020 20:17:00 +0100