Magazin

Tag-Cloud

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung?

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung? Dann schau auf juleica-ausbildung.de

Auf neXTtools.de findest du in vier verschiedenen Kategorien Methoden, Spiele und Ideen für die Jugendarbeit:spielen, qualifizieren, machen und weltverbessern!

Du suchst Methoden und Anleitungen für die Gestaltung einer Fortbildung, Seminar oder Ausbildung? Dann schau auf neXTtools.de

Kalender

M D M D F S S
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
01
02
03
04

Covid19: Jugendarbeit braucht kurzfristig Unterstützung

Ohne kurzfristige Unterstützung in der Covid19-Pandemie stehen viele Jugendbildungsstätten und Angebote der Jugendarbeit vor dem Aus. Der Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR) fordert daher kurzfristig einen Rettungsschirm für die Jugendarbeit.


In einem großen Kraftakt haben Bund, Länder und Kommunen in den letzten Wochen Rettungsschirme und Hilfspakete zur Abfederung der wirtschaftlichen Folgen der Covid19-Pandemie auf den Weg gebracht, dies wird vom LJR begrüßt. Doch diese Unterstützungsmaßnahmen helfen den freien Trägern der Jugendarbeit nicht: Hohe Stornokosten belasten die Anbieter von Ferienfreizeiten und Bildungsseminaren und die Jugendbildungsstätten leiden unter existenzbedrohenden Einnahmeausfällen.

Nach ersten Schätzungen geht der Landesjugendring Niedersachsen e.V. (LJR) von einem finanziellen Schaden in Höhe von fast 10 Mio. Euro allein bei den Mitgliedsverbänden des Landesjugendrings, deren Bildungsstätten und deren örtlichen Jugendgruppen aus. Schäden in dieser Höhe bedrohen die Existenz der Einrichtungen und Angebote der Jugendarbeit. „Es ist die Verantwortung der Politik dafür zu sorgen, dass es auch zukünftig überall in Niedersachsen ein breites nichtkommerzielles Freizeit- und Bildungsangebot für junge Menschen gibt. Kinder und Jugendliche dürfen nicht die Leidtragenden der Pandemie sein.“ So LJR-Schatzmeister Jens Beuker.

Auf die Pandemie-Situation konnten sich weder die Jugendgruppen, die Jugendverbände noch die Einrichtungen vorbereiten. Sie trifft die Jugendarbeit unerwartet und unverschuldet. Als gemeinnützige Vereine und Organisationen konnten die Träger keine finanziellen Reserven bilden. Kinder- und Jugendarbeit ist unverzichtbarer Bestandteil des sozialen Netzes und bleibt eine Aufgabe des Gemeinwohls. Ihre Träger, Organisationen und Einrichtungen sind und bleiben deshalb substanziell auf staatliche Förderung angewiesen.


Damit junge Menschen nach Ende der aktuellen Auflagen wieder die Angebote der Jugendarbeit nutzen können, bedarf es JETZT der kurzfristigen und unbürokratischen Unterstützung für die freien Träger der Jugendarbeit.

Die komplette Positionierung kann auf der Webseite des Landesjugendring Niedersachsen e.V. nachgelesen werden.

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!