Magazin

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung?

Du willst an einer Juleica-Ausbildung teilnehmen und suchst eine passende Ausbildung? Dann schau auf juleica-ausbildung.de

Auf neXTtools.de findest du in vier verschiedenen Kategorien Methoden, Spiele und Ideen für die Jugendarbeit:spielen, qualifizieren, machen und weltverbessern!

Du suchst Methoden und Anleitungen für die Gestaltung einer Fortbildung, Seminar oder Ausbildung? Dann schau auf neXTtools.de

Kalender

M D M D F S S
29
30
31
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02

Projekt TRANSFER-TALK: „Kinder- und Jugendhilfe nach Corona“ geht auf die Zielgerade

Letzte Podcast-Folge zu den Auswirkungen von Corona auf junge Menschen und die Kinder- und Jugendhilfe veröffentlicht!


Die Corona-Zeit kann als Unzeit für junge Menschen ausgemacht werden. Sie mussten mit psychischen Belastungen, fehlendem Austausch mit Gleichaltrigen und Zukunftsängsten zurechtkommen, während die für sie wichtigen Angebote der Kinder- und Jugendhilfe eingeschränkt wurden oder ganz wegfielen. Dennoch hat sich in diesem Berufsfeld viel getan: Kreativ wurden Zugangs- und Kontaktmöglichkeiten geschaffen, Digitalisierungs­prozesse angestoßen, neue Kommunikationswege erschlossen und die Resilienz junger Menschen gestärkt. Diesen Entwicklungen widmete sich das Projekt „Transfer-Talks“ der Arbeitsgemeinschaft für Kinder- und Jugendhilfe – AGJ, das zum 14.09.2022 endet. Im Rahmen des Projekts kamen Wissenschaft und Praxis in digitalen Transfer-Frühstücken und einem Podcast in einen intensiven Austausch über die Auswirkungen der Pandemie.  

Die letzte Folge der achtteiligen Podcast-Reihe wurde gestern veröffentlicht. Der Podcast ermöglicht eine dialogische, kurzweilige Auseinandersetzung zwischen Vertreter*innen aus Wissenschaft und Praxis der Kinder- und Jugendhilfe zu folgenden verschiedenen spannenden Schwerpunktthemen:

  • Was bleibt von der Turbo-Digitalisierung? Kinder- und Jugendhilfe in Corona-Zeiten
  • Von der Jugendhilfe ins eigenständige Leben – Leaving Care in Corona-Zeiten
  • Wer sieht eigentlich hin, wenn alles zu hat? Kinderschutz in Corona-Zeiten
  • Ist das Kind schon in den Brunnen gefallen? Wie armutsbetroffene Kinder und Jugendliche die Pandemie bewältigen
  • Einsam, gestresst, depressiv? Auswirkungen der Pandemie auf die psychische Gesundheit junger Menschen
  • Von der Kreativwerkstatt zur Reparaturwerkstatt? Offene Kinder- und Jugendarbeit in Zeiten von Corona
  • Und wer fragt uns? Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in und nach der Pandemie
  • Wie geht es den Fachkräften der Kinder- und Jugendhilfe? Belastungen und Ressourcen in Corona-Zeiten

Der Podcast steht auf der Projektseite der AGJ-Website sowie auf Spotify, Amazon Music, Audible, YouTube und allen weiteren gängigen Podcast-Plattformen zur Verfügung.

Zu den Dokumentationen der digitalen Veranstaltungen (Transfer-Frühstücke) mit jeweils zwei kurzen Inputs zu aktuellen Forschungsergebnissen geht es hier:

Eine zum Ende der Projektlaufzeit unter den Teilnehmenden der Transfer-Frühstücke durchgeführte Befragung zeigte, dass die AGJ mit dem Projekt einen Nerv getroffen hat. 96 % der Teilnehmenden gaben an, dass ihnen die Veranstaltungsreihe gut oder sehr gut gefallen hat. Auffallend viele Fachkräfte machten ihren weiterhin bestehenden Bedarf nach solchen Transferformaten deutlich. So lautete der häufigste Kommentar aus dem Freitextfeld „Sonstige Anmerkungen und Hinweise“: „Ich würde mir eine Fortsetzung des Formats dringend wünschen!“

Das Projekt „Transfer-Talks“ wurde im Rahmen von AUF!leben – Zukunft ist jetzt. gefördert. AUF!leben – Zukunft ist jetzt. ist ein Programm der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Programm ist Teil des Aktionsprogramms Aufholen nach Corona der Bundesregierung.

andere Magazinbeiträge

Kommentare

Keine Kommentare


Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!