neXTkultur

Das Projekt neXTkultur Migration | Partizipation | Integration | Kooperation umfasst eine ganze Bandbreit an unterschiedlichen Aktivitäten, um die Ziele der strukturellen Integration und der interkulturellen Qualifikation junger Menschen zu erreichen. 

Integration über Partizipation

In den letzten Jahren ist die Integration von Migranten verstärkt ins Blickfeld der Öffentlichkeit gelangt. Mittlerweile gilt sie als eine der wichtigsten gesellschaftlichen Aufgaben. Sowohl Politik als auch Gesellschaft haben anerkannt, dass Deutschland ein Einwanderungsland geworden ist. Migranten haben dieses Land in der Vergangenheit geprägt und werden es auch in der Zukunft tun. Die größere Aufmerksamkeit, die dem Thema geschenkt wird, hat gleichzeitig zu Tage gefördert, dass es einem Teil der - mitunter schon seit Jahrzehnten in Deutschland lebenden - Migranten an grundlegenden Ressourcen mangelt. Bei den Ressourcen handelt es sich aber nicht nur um Bildung, Beschäftigung und Einkommen, die allesamt zwingende Voraussetzung für eine erfolgreich verlaufende Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sind, sondern sie beinhalten auch die Einbindung in soziale Netzwerke, die über die eigene ethnische Gruppe hinausreichen.

Zu den Tätigkeitsfeldern gehören:

  • Bestandsanalyse: Das bedeutet die Erfassung und Analyse bestehender Strukturen: Welche Migrant-inn-enjugendselbstorganisationen (MJSOen) gibt es in Niedersachsen, wo existieren welche regionalen Strukturen in niedersächsischen Landkreisen und Städten? 
  • Beratung: Die MJSOen und Gruppen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund werden in ihrem Strukturaufbau und ihrer Professionalisierung begleitet, beraten und unterstützt. Dabei werden die bestehenden Strukturen an die Standards niedersächsischer Jugendarbeit herangeführt werden und bei der Gründung von Vereinen und dem Antrag auf Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe unterstützt. Darüber hinaus wird migrantischen Jugendvereinen bei der Initiierung und der Beantragung von Projekten geholfen. Eine Übersicht über bereits gestartete Projekte und die Möglichkeit Projekte zu erfassen gibt es auf neXTkultur.de 
  • Vernetzung: Mit unterschiedlichen Partner-inne-n aus den MJSOen und anerkannten Jugendverbänden werden Treffen mit verschiedener Zielsetzung und Ausrichtung organisiert, wie z.B. „Roadmap” oder das „Projektcamp”. Dort wurden Tandem-Projekte zwischen etablierten Verbänden und MJSOen ins Leben gerufen, um regionale Vernetzung voranzutreiben.
  • Qualifikation: Mit vielfältigen Aktionen und Veranstaltungen wirkt neXTkultur auf eine interkulturelle Qualifikation von allen Akteur-inn-en der Jugendarbeit.Exemplarisch darf an dieser Stelle auf die „Juleica-Ausbildung vielfältig & kultursensibel” oder unsere Interkulturelle Qualifizierungsreihe „Vielfalt leben!” verwiesen werden.
  • Publikationen: Außerdem werden im Rahmen von neXTkultur zur Qualifikation aller Akteur-inn-en der Jugendarbeit Fach-Publikationen herausgegeben, die Erfahrungen und Wissen sammeln, weitergeben und Tipps und Tricks erfolgreicher interkultureller Jugendarbeit verraten.

Materialien

Alle wichtigen Veröffentlichungen findet ihr auf neXTkultur.de unter Materialien und im Shop des Landesjugendring Niedersachsen e.V. 

Mach mit und mach Gutes daraus!

Der Jugendserver Niedersachsen ist die niedersächsische Internet-Plattform für Jugend und Jugendarbeit. Alle Inhalte sind beschreibbar, eine einmalige Benutzer-innenanmeldung ist erforderlich. Wir wollen einen freien und offenen Zugang zu Wissen und unterstützen das mit der permanenten Weiterentwicklung und Einbindung entsprechender Angebote, wie zum Beispiel dem Jugendpad und der Verwendung der Creative-Commons-Lizenz. Wir wollen sichere Daten, daher geben wir keine persönlichen Informationen an Dritte weiter, wir verzichten auf Google Analytics und Beiträge über Socialmedia werden entsprechend als Jugendserver Niedersachsen News gekennzeichnet. Der Jugendserver Niedersachsen bietet Qualifikation und Know-how für medienkompetentes Handeln in der digitalen Gesellschaft!